loading

Bilaterale Handelsgespräche verbinden deutsche und polnische Jazzszene

Gezielt organisierte Gespräche unter Teilnehmern wird es bei den erstmalig am 19. April stattfindenden deutsch-polnischen Speedmeetings geben. Diese getakteten Kurzgespräche sollen die bilateralen Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Polen stärken und einen Austausch von Kontakten und Dienstleistungen im Jazzbereich ermöglichen.
20 polnische Teilnehmer wurden bereits ausgewählt, darunter namhafte Festivals und Agenturen. Teilnahmeanfragen von deutscher Seite senden Sie bitte bis 14. März an Maleni Piyasiri . Die Teilnahme an den Speedmeetings ist kostenfrei und setzt eine jazzahead! Messeteilnahme mindestens am Donnerstag, 19. April voraus. Erhältlich ab 55 Euro, mehr Info zur Messeteilnahme gibt es hier.

Polen ist das Partnerland der jazzahead! 2018 und wird seine vielfältige Jazzszene auf der Messe vom 19-22 April 2018 präsentierten: Was für eine interessante und junge Jazzszene Polen vorzuweisen hat, das gibt es am 19. April in der „Polish Night“ zu entdecken, mit der das Showcase-Festival der jazzahead! eindrucksvoll eröffnet. Acht Bands aus dem diesjährigen Partnerland bekommen dort die Chance, sich der anwesenden Fachwelt und dem interessierten Publikum vorzustellen. Die Auswahl der Bands wurde zuvor von einer internationalen Fachjury getroffen. Polen wird auf der Fachmesse mit ihrem Stand unter dem Motto „We’re from Poland“ stark vertreten sein, u.a. mit den Protagonisten der polnischen Szene – organisiert vom Adam Mickiewicz Institut. jazzahead! 2016