loading

KURS AUF DIE JAZZAHEAD! 2018

Anmeldung für Aussteller und Teilnehmer sowie Showcase-Bewerbung starten

Der internationale Branchentreff jazzahead! erlebt die nächste Ausgabe. Von Donnerstag bis Sonntag, 19. bis 22. April 2018, trifft sich die weltweite Jazzszene zum 13. Mal zu Information, Diskussion und Networking in der Messe Bremen. Ab sofort können sich Aussteller, Mitaussteller und Fachteilnehmer auf der Website www.jazzahead.de anmelden. Eine schnelle Registrierung sichert Fachteilnehmern bis Freitag, 13. Oktober, einen Frühbucherrabatt.

„Zugleich ist das Bewerbungsverfahren für das Showcase-Festival der jazzahead! eröffnet. Es dauert bis Dienstag, 2. November 2017, und wird ebenfalls über die Internetseite abgewickelt“, erklärt Projektleiterin Sybille Kornitschky von der Messe Bremen. Vier international besetzte Jurys aus Festivaldirektoren, Programmmachern und Medienvertretern entscheiden, welche Künstler sich bei einem der 40 Kurzkonzerte dem internationalen Fachpublikum vorstellen dürfen.

Während der „Polish Night“ und der „German Jazz Expo“ rücken jeweils acht Auftritte Polen als Partnerland 2018 und die deutsche Szene in den Mittelpunkt. Das „European Jazz Meeting“ widmet 16 Showcases aktuellen Tendenzen im europäischen Jazz. Während der „Overseas Night“ am Samstagabend gestalten Musiker aus Übersee weitere acht Konzerte. Alle Bewerbungsdetails sind online zu finden.

Insgesamt besonders günstige Konditionen erhalten Mitglieder der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ): Sie zahlen nur 75 Euro für die Vier-Tages-Registrierung als (Mit-) Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand „German Market“. Um Bands für die German Jazz Expo vorzuschlagen, reicht eine Registrierung für Samstag. „Wir wollen damit den deutschen Jazz im internationalen Kontext fördern und möglichst flächendeckend abbilden“, erläutert Projektleiterin Sybille Kornitschky von der Messe Bremen. Zusätzliche Fördermittel für die jazzahead! von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien machen diese Teilnahmebedingungen möglich.

Bei der jazzahead! zu spielen war schon für viele Musiker karriereförderlich. Patricia Johnston, Managerin des Amerikaners Gilad Hekselman, sagt über dessen Auftritt 2017: „Sein Showcase-Konzert war ein Erfolg auf allen Ebenen.“ Er habe unter anderem geholfen, ein neues Publikum kennenzulernen, die Musik des Künstlers vorzustellen, andere Musiker zu hören, sich zu vernetzen und auszutauschen. „Und natürlich wurden wir für einige Shows in Europa gebucht.“ Die Showcase-Auftritte haben im Übrigen noch einen Mehrwert: Die Musiker erhalten ein professionelles Video für ihre Werbung.

Die jazzahead! seit ihrem Start 2006 ist die weltweit einzige Veranstaltung ihrer Art. Neben der Messe bietet sie ein Festival mit den Showcases, Veranstaltungen zur Kultur des Partnerlandes und einer „clubnight“ in Dutzenden Spielstätten. Alle Festivaltermine stehen dem breiten Publikum offen.

2017 beteiligten sich 1.356 ausstellende Firmen an der Fachmesse, 3.169 Teilnehmer waren registriert. Die Messe und die Konzerte an den vier Haupttagen der jazzahead! besuchten 17.664 Interessierte. Damit legte die Veranstaltung erneut deutlich zu: 2016 zählten die Organisatoren 969 Firmen, 2.742 Teilnehmer und 15.614 Messe- und Konzertbesucher.

Die Öffnungszeiten sind 2018 geringfügig verändert. Die Messe ist am Eröffnungstag von 12 bis 19 Uhr, sonst von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Abend-Showcases beginnen um 19.30 Uhr, also eine halbe Stunde früher als bisher.
Overseas_Night-2

Gilad Hekselmann trat im Showcase-Festival 2017 auf © Jens Schlenker / MESSE BREMEN

jazzahead! 2017

Messetreiben auf der jazzahead! 2017, dem Branchentreff der internationalen Jazzszene
© Jan Rathke / MESSE BREMEN

jazz18_PM1_Registrierungsstart

KURS AUF DIE JAZZAHEAD! 2018
Anmeldung für Aussteller und Teilnehmer sowie Showcase-Bewerbung starten
(PDF)