Festival

17. – 26. April 2020 - entfällt. Neue Daten werden in Kürze bekannt gegeben

Das jazzahead! Festival macht Bremen zur Metropole des Jazz!

Außerdem bringt es die Kulturszene eines jährlich wechselndes Partnerlandes nach Bremen. Vom 17. bis 26. April 2020 steht Bremen ganz im Zeichen kanadischer Kultur und vom 23. bis 26. April ganz im Zeichen des internationalen Jazz.

Das sind die Elemente des Festivalprogramms:
  • Partnerlandprogramm: 10 Tage Kunst und Kultur aus Kanada in Bremen, u.a. mit der großen Show zur Festivaleröffnung im Theater Bremen (17. April 2020) und dem jazzahead! GALAKONZERT (24. April 2020, Die Glocke)
  • jazzahead! CLUBNIGHT am 25. April 2020 in rund 30 Bremer Spielstätten
  • Showcase-Festival mit 40 Highlights der internationalen Jazzszene in Halle 7 und dem Kulturzentrum Schlachthof

Partnerland Kanada

Das Programm beginnt am 17. April 2020

10 Tage Kultur aus Kanada! Das gesamte Programm wird Anfang 2020 bekannt gegeben.


Das 10. jazzahead! Festival startet im Theater am Goetheplatz.

Festivaleröffnung
Laila Biali & Tanya Tagaq
Fr 17. April 2020 | 19.30 Uhr
Die vielfach ausgezeichnete Singer-Songwriterin und Pianistin Laila Biali ist in Bremen keine Unbekannte: 2016 begeisterte sie im Showcase-Festival der jazzahead! das Bremer Publikum. Über ihren musikalischen Kosmos schrieb die Washington Times, Laila Biali „mische meisterlich Jazz und Pop und verleiht so ihren prägnanten und einprägsamen Liedern Virtuosität und Unberechenbarkeit“.
Zweiter Act des Abends ist Sängerin Tanya Tagaq. Zwar ist ihre Musik im Inuit-Kehlgesang verwurzelt, aber sie hat genauso viel mit Elektro-, Industrial- und Metal-Einflüssen zu tun wie mit traditioneller Kultur. Diese Inuk-Punk für ihre eindringlichen Performances bekannt - intensiv, physisch spürbar und lebendig singt sie stets mit vollem Körpereinsatz.



Am Ende des Festivalzeitraumes krönt das GALAKONZERT das Programm.

jazzahead! Galakonzert zum Partnerland Kanada
Rufus Wainwright
Fr 24 April 2020| 20 Uhr | Großer Saal
Mit Rufus Wainwright kommt einer der ganz großen kanadischen Künstler in die Glocke zum Jubiläums-Galakonzert der jazzahead!. Er ist ein herausragender Sänger, Komponist und Songwriter zwischen Pop und Klassik, hat sieben von der Kritik gefeierte und vom Publikum geliebte Alben eingespielt, zahlreiche Songs für Soundtracks (u.a. „Shrek“) aufgenommen, zwei klassische Opern komponiert, schrieb für Robert Wilsons Theaterstück „Shakespeares Sonette“ (Berliner Ensemble) die Musik und hat darüber hinaus Duette u.a. mit Sting und Robbie Williams gesungen.



Impressionen