Messe – jazzahead!
 

Messe

jazzahead! 28 April - 1 Mai 2022

Trade – Showcase – Festival: Die größte internationale Fachmesse für Jazz

Vom 28. April bis zum 1. Mai 2022 trifft sich die Jazzwelt vier Tage lang auf der jazzahead!, um sich zu vernetzen, Ideen auszutauschen, Konferenzen und Panels zu besuchen und 40 Showcase-Bands im offiziellen Programm zu erleben.
Wir planen für unsere kommenden Ausgabe eine hybride Umsetzung, so dass eine Teilnahme vor Ort in Bremen sowie eine "Online-Only"-Registrierung gleichermaßen möglich sind.
2021 haben wir pandemiebedingt eine Online-Version unter dem Motto "Close together from afar! über eine professionelle Plattform realisiert, die eine aktive Beteiligung von Aussteller*innen und Fachteilnehmer*innen möglich machte.
In unser Kollektion "jazzahead! 2021 Compact" können Sie die Highlights nacherleben!
jazzahead!, das jährliche Branchentreffen der internationalen Jazzszene in Bremen, verbindet die internationale Jazzwelt. Im Jahr 2019 waren 3.408 Fachteilnehmer aus 64 Nationen registriert.

Die Teilnehmenden der jazzahead! stammen aus sämtlichen Bereichen der Szene wie: Künstler und Promotor, Booker, Labels, Agenturen, Verlage, Festival- und Clubprogrammmacher, Vertriebe, Lobby-Institutionen, Verbände, Presse und mehr.

Die jazzahead! ist Messe, Konferenz und Showcase Festival – mit zeitgenössischem, hochkarätigem Jazz aus Deutschland und Europa und Übersee.

Im Jahr 2019

3408

Fachteilnehmer

Aus insgesamt

64

Nationen

jazzahead! 2022: Hybrid

jazzahead! 2022: Ausblick

Die Vorbereitungen für die kommenden Ausgabe des Branchentreffs laufen bereits – und wir können schon jetzt folgendes verraten: Die jazzahead! 2022 wird hybrid! So kommen wir den veränderten Reise- und Teilnahmemöglichkeiten durch die Pandemie entgegen und werden unseren Teilnehmer*innen ermöglichen, eine „Online-Only“-Registrierung zu erwerben, um auch von anderswo das Fach- und Showcase-Programm erleben zu können. Mehr Infos gibt es demnächst auf www.jazzahead.de

Registrieren

Die Registrierung für die jazzahead! 2022 öffnet am 16. September 2021.

Wir werden Sie an dieser Stelle sowie über unsere weiteren Kanäle informieren, sobald die Registrierung für die kommende jazzahead! möglich ist.
Informationen zu den Teilnahmeoptionen, Preisen, Hallenpläne, AGBs und vielem mehr finden Sie dann hier.

Mit der Registrierung erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Zugang zur Messe, inkl. aller Showcase-Konzerte und Veranstaltungen des Konferenzprogramms sowie Networking
  • Eintrag in das Fachteilnehmerverzeichnis mit allen wichtigen persönlichen Daten sowie Login zum jazzahead! Teilnehmerportal
  • Zugang zur Sonderausgabe einer digitalen Matchmaking Session, die jazzahead! in Zusammenarbeit mit dem Enterprise Europe Network organisiert. Über die Daten werden Sie gesondert informieren
  • Abhängig vom gebuchten Paket weitere Services Ihrer gewählten Registrierungsoption

Teilnehmerliste

Die jazzahead! ist der weltweit größte Branchentreff der internationalen Jazzszene. 2019 trafen sich rund 3.400 Fachteilnehmer aus über 60 Ländern in Bremen. Wenn Sie wissen wollen, welche Firmen bisher an unserer Digitalausgabe teilnehmen, dann werfen Sie hier einen Blick in unsere aktuelle Teilnehmerliste:

Als registrierter Teilnehmer haben Sie die Möglichkeit, über das Teilnehmerportal die Kontaktdaten derjenigen Teilnehmenden zu erfahren, die der Veröffentlichung ihrer Daten zugestimmt haben, und so schon vor der jazzahead! miteinander in Kontakt zu treten.




Fachprogramm

Jazz und Improvisation für Kinder

Die Fachtagung Improvisation und Jazz für Kinder konnte in den letzten Jahren regelmäßig Fachleute aus dem deutschsprachigen Raum und viele hunderte Kinder aus verschiedenen Bremer KiTas und Grundschulen zusammenbringen. Doch die digitale Umsetzung von interaktiven Kinderkonzertformaten ist im gewünschten Maß derzeit leider nicht möglich. Fachtagung und Kinderkonzerte werden für dieses Jahr abgesagt. Um trotzdem die Möglichkeit zu bieten, sich mit dem Thema Improvisation und Jazz für Kinder auseinanderzusetzen, wird es einen Multiplikator*innen-Workshop mit Masha Corman geben. Er fragt nach der Möglichkeit, auch in Zeiten der COVID-19 Pandemie musikpädagogisch in KiTas und Grundschulen zu arbeiten. Der Workshop behandelt dabei die konzeptionelle Ebene, gibt aber auch Hinweise zur praktischen Umsetzung und bietet Raum für Austausch. Der Workshop wird auf Englisch im Rahmen des jazzahead! digital Fachprogramms stattfinden. Hier können Sie sich registrieren, um dabei zu sein.

Den Jazz-Nachwuchs zu fördern, sowohl als Publikum von morgen sowie für die Bühne, dieses Thema spielt auf der jazzahead! bereits seit einigen Jahren eine besondere Rolle. „Jazz und Improvisation für Kinder“ findet stets am Donnerstag der jazzahead! statt – mal in Form eines runden Tisches, einer Fachtagung, einer Weiterbildung oder eines Workshops. 2019 präsentierten wir erstmal drei Showcases speziell für Kinder.

Konferenzprogramm auf der jazzahead!: Veranstalter im Mittelpunkt

Veranstalter*innen und deren Belange bilden einen Schwerpunkt in unserem Fachprogramm: Online-Marketing, Streaming Income und die Erarbeitung eines Playbook für hybride Konzerte und Branchenevents während und nach der Corona-Zeit werden einen Teil der Angebote ausmachen. Einen weiteren Fokus legen wir auf den Themenbereich des Musikexports: Speziell regionale Initiativen und Festivalzusammenschlüsse haben im südlichen Europa in den letzten Jahren nationale Export-Rollen übernommen. Am Beispiel von Italien und Spanien werden wir diesen Themenbereich beleuchten.

Unsere Aussteller*innen präsentieren in ihren eigenen Sessions im jazzahead! Programm ihre Arbeit, u.a. aus nationalen und regionalen Szenen, so z.B. aus Lettland, Dänemark, Katalonien und Kanada, Kuba und weitere. Die Deutsche Jazzunion wird Erkenntnisse aus einer Studie zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf professionelle und persönliche Lebensumstände von Jazzmusiker*innen vorstellen. Um eine Clubstudie und die Besonderheiten der dt. Spielstätten-Kultur soll es im Panel der Initiative Musik gehen.

Fachprogramm jazzahead! 2021

Eigenes Panel veranstalten

Als Aussteller haben Sie mit Exhibitors Plus Package die Möglichkeit, im Rahmen des jazzahead! Programms eine eigene Session zu veranstalten. Mehr Infos gibt es hier.

Jazz made in Germany

Seit 2012 finden alle Maßnahmen zur besseren Vernetzung der deutschen Jazzszene inner- und außerhalb Deutschlands unter dem Label German Jazz Expo statt. Neben den acht Showcase-Konzerten gehört dazu auch eine zentrale Messepräsenz, der German Market.

Zur German Jazz Expo gehören darüber hinaus auch weitere Programminhalte im Zusammenhang mit der deutschen Jazzszene – z.B. bestimmte Panels zu Themen, die insbesondere für die deutschen Teilnehmer von Aktualität sind, oder auch der zweijährig vergebene Preis für deutschen Jazzjournalismus.

Gefördert wird die jazzahead! 2021 aus Mitteln des Haushalts der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien.
Messe
IniMusik_logo_kurz_color-01

Der German Market ist Treffpunkt der deutschen Szene für Musiker, Programmmacher, Verbände und Interessensvertretungen. Hier treffen Sie die wichtigen Akteure aus Deutschland und können sich informieren, austauschen und vernetzen.

Mehr Infos erteilt Nina Thomann; +49 (0)421 3505 529


Speziell den Mitgliedern der Deutschen Jazzunion (DJU) räumt die jazzahead! für Registrierungen einen Sonderrabatt ein: 50 € zzgl. MwSt. zahlen diese für eine Vier-Tages-Registrierung für die jazzahead! digital.


Seit 2012 wird der von der Dr. E.A. Langner-Stiftung gestiftete und mit 5.000€ dotierte "Preis für deutschen Jazzjournalismus" verliehen. Dieser Preis ist Teil der German Jazz Expo und soll die qualifizierte Berichterstattung über Jazz in den deutschen Medien fördern.

Bisherige Preisträger:

  • 2012 – Hans-Jürgen Linke
  • 2013 – Ralf Dombrowski
  • 2015 – Wolf Kampmann
  • 2017 – Martin Laurentius
  • 2019 – Stefan Hentz


Acht der 40 Showcases auf der jazzahead! sind Bands aus Deutschland gewidmet. Mehr erfahren Sie hier