Showcases — jazzahead!
 

Showcases

27. April - 29. April 2023

Jury-erwähltes Programm

„Showcases“, so heißen die 30- bis 45-minütigen Kurzkonzerte, die der jazzahead! Fachmesse angegliedert, aber auch offen für das breite Publikum sind. 40 Jazz-Highlights und aktuelle Formationen aus aller Welt treten an drei Tagen und Nächten auf den Bühnen der Messehalle 7 und des Kulturzentrum Schlachthof auf.

Die jazzahead! ist kein Festival, für das Bands gebucht werden, sondern ein internationaler Branchentreff mit integriertem Showcase-Festival. Die Auswahl der Bands treffen vier internationale Experten-Jurys aus den eingereichten Bewerbungen.

Showcase-Festival
36 Bands aus Deutschland, Europa und Übersee sowie dem Partnerland werden aus allen Bewerbungen von den internationalen Juries gewählt und werden eingeladen, ihr Showcase-Konzert live in Bremen zu spielen.
2023 besteht das Showcase-Festival aus:

27. April - 29 April 2023 Partner Country Germany
27. April - 29 April 2023 European Showcases
27. April - 29 April 2023 German Jazz Expo and Overseas Showcases


 
„Für David Helbock und seine Kollegen war der Showcase eine Riesenchance und es ist dadurch gelungen, etliche Veranstalter und Festivals für die Band zu interessieren.“

Eva Mikusch, kunst+

 

Showcase-Module 2023

Partner Country Germany

4 Co-Productions
27. - 29. April 2023

  • Formationen aus dem Partnerland Deutschland
  • in Kooperation mit Künstler*innen aus Frankreich, Österreich, Niederlande und den USA

European Showcases

16 Showcases
27. - 29. April 2023

  • Formationen aus Europa
  • Mehrheit der Bandmitglieder hat Wohnsitz innerhalb Europas; außer Deutschland

German Jazz Expo

8 Showcases
27. - 29. April 2023

  • Formationen aus Deutschland
  • Mehrheit der Bandmitglieder hat Wohnsitz in Deutschland

Overseas Showcases

8 Showcases
27. - 29. April 2023

  • Formationen aus Übersee / außerhalb Europas
  • Mehrheit der Bandmitglieder hat Wohnsitz außerhalb Europas

Die Zuordnung der Module European und Overseas ist geographisch begründet – nicht politisch. Bands aus Afrika, dem Mittlerem Osten, Saudi Arabien oder Asien bewerben sich somit auf die Overseas Showcases. Bands/Künstler aus der Türkei und Russland bewerben sich auf die European Showcases.

Showcases

Hier finden Sie eine geografische Karte zur Orientierung welche Länder sich auf die European Showcases bewerben sollen.

Bewerbung

Die Showcase-Bewerbungsphase endete am 27. Oktober 2022. Die Auswahl geben wir im Januar 2023 bekannt.

Bands und ihre Vertretungen können selbstverständlich dennoch an der jazzahead! 2023 als Fachteilnehmer oder (Mit-)Aussteller teilnehmen. Nähere Informationen zur Registrierung finden Sie hier.
Bands aus Deutschland bieten wir für auch die jazzahead! 2023 besonders günstige Konditionen für die Mitaussteller-Registrierung am Gemeinschaftsstand „German Market“ an.

Hier können Sie alle Teilnahmebedingungen für die Showcases nachlesen:

Preconditions jazzahead! Showcases
Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Insa Stanke.

Line-up

36 Bands

Das Programm für 2023 werden wir hier im Januar 2023 bekannt geben.

Jury & Auswahlkriterien

Alle Infos zur Jury und den jeweiligen Auswahlkriterien!

Die Auswahl der jazzahead! Showcase-Bands erfolgt durch jährlich wechselnde Experten-Jurys. Jedes der Showcase-Module hat ihr eigenes Jury -Team mit mindestens fünf Fach-Juroren, Festival- und Programmdirektoren der internationales Jazzszene.

Der Entscheidungsprozess besteht aus drei Phasen: Zunächst das individuelle Anhören aller Bewerbungen durch die Jurymitglieder ergibt eine Punktewertung und eine Liste von Gruppen, die in die Endausscheidung, also auf die Shortlist kommen. Die Shortlist wird nach weiteren Kriterien über ein Punktesystem bewertet. In der dritten und letzten Phase wird im Rahmen einer Telefonkonferenz dann das endgültige Programm von den Jurymitgliedern diskutiert und verabschiedet.

Kriterien für die erste Phase
Was zählt: Die musikalische Qualität der Bands und Musiker, die in der Lage sein müssen, auf internationalem Level zu performen. Alter, Geschlecht und Herkunft spielen keine Rolle.

Kriterien für die zweite Phase
Unter Berücksichtigung der Shortlist sollen folgende Kriterien jetzt Berücksichtigung finden:
  • Instrumentierung
  • Herkunft (gilt nicht für GJE oder die Partnerland-Nacht)
  • Gender

Weiterhin wird in Betracht gezogen, ob die Band in der angegebenen Besetzung zur jazzahead! kommt und das endgültige Programm eine möglichst große stilistische Bandbreite aufweisen kann.
Die Juryteams werden hier im Januar 2023 bekannt gegeben.